Mythen und Sagen

      (zum lesen Bild anklicken)

 

 

Artus oder König Arthur gilt als der mythische König schlechthin. Bis heute belebt er die Fantasien und hat sowohl in der Literatur als auch im Film die Reise um die ganze Welt gemacht hat.

Bei König Arthur geht es um den sagenhaften britannischen König, der um 500 n.Ch. gegen die eindringenden Angeln und Sachsen gekämpft haben soll und synonym ist für „das goldene Zeitalter Britanniens„.

Die Mythen und Geschichten um Artus und seine Tafelrunde haben wahrscheinlich einen historischen Kern. Leider gibt es darüber sehr unterschiedliche und nicht zweifelsfrei nachzuweisende oder auszuschließende Deutungsansätze, so dass Artus noch immer Stoff für Spekulationen und Spinnereien ist … aber auch ein spannendes Diskussionsthema.

 


 

 

 

 

 

 

 

Wohl kaum ein anderer Zauberer, Magier oder Druide ist populärer wie Merlin, der abwechselnd als Zauber des britannischen Königs Artus, als Anti-Christ, als Wahnsinniger und als Unglücksprophet dargestellt wurde. Dabei ist er lediglich Mythos und Literatur, genauso wie sein Zögling Arthur, dessen Mentor, Beschützer und Freund er war.

 

 


 

 

In den Mythen und Geschichten der Kelten haben die Druiden und Barden meist einen integren Ruf. Außer diesen Vorzeige-Druiden gab es selbstverständlich auch solche, die ein rein eigennütziges Ziel, nämlich die Ausweitung ihrer Macht anstrebten.

 Von allen Druiden und Barden sind nur wenige Namen und Taten überliefert und selbst von diesen Wenigen ist nicht mehr viel bekannt. Das meiste ist Mythos. Man findet ihre Namen und Taten bruchstückhaft in den Sagen und Legenden und in besonders farbenprächtiger Schilderung in den zahllosen Märchen aus Irland und Wales. Einige Druiden und Barden heben sich deutlich von allen anderen ab, allen voran der britannische Barde Taliesin.

 

 


 

 

 

 

Um als mythische Heldenfigur neben Artus und Merlin bestehen zu können, muss man fast Unmögliches leisten. In der Mythologie Irlands finden wir einen solchen Krieger: Finn (Fionn) MacCumhaill, oder auch noch Fionn macCumal oder macCool.

Finn macCumhail ist fester unverrückbarer Bestandteil der irischen Geschichte und mythologisches Urgestein.

 

 

 

 


 

 

 

 

wird fortgesetzt